Über mich

Ursprünglich habe ich mal Fernsehen gelernt und bin dabei viel in der Welt herum gekommen. Eine tolle Zeit, die ich elf Jahre lang sehr genossen habe. 2011 warteten dann neue Herausforderungen auf mich. Ich wollte immer schon einen Beruf machen, in dem man nachhaltig etwas bewegt. Als Rettungssanitäter, dann Rettungsassistent und inzwischen Notfallsanitäter, sitze ich nun seit inzwischen acht Jahren hauptberuflich auf dem Rettungswagen einer Feuerwehr und helfe – im Team mit phantastischen Kollegen – dem Bürger in Notlagen, so gut es eben geht.

Seit wir eine kleine Tochter haben, ist die Familie natürlich das Wichtigste in meinem Leben geworden. Hobbies müssen da manchmal ein bisschen zurück stecken. Aber die Fotografie begleitet mich, seit ich von meinem Vater die erste Kamera geschenkt bekam. Kameras sind für mich die Handtaschen der Kerle: Ich könnte mir jeden Monat eine neue kaufen.. Viele Dinge brauche ich nicht, aber ich gestehe: In Bezug auf Technik bin ich addicted!